Fleißige Einbrecher im Münsterland

01. Juni 2021

Auch im westfälischen Münsterland sind Einbrecher emsig bei der Arbeit. Auf dem offiziellen Presseportal der Polizei Münster finden sich aktuell zahlreiche Berichte über versuchte Einbrüche oder Einbrüche, bei dem wertvolle Gegenstände, wie Uhren, Schmuck oder auch Bargeld erbeutet wurden. Aber auch Zigaretten, Kupferschrott, Fernseher, Bierfässer und Werkzeug scheinen ein beliebtes Diebesgut darzustellen. Es sind offenkundig nicht allein private Haushalte und Häuser von Privatpersonen betroffen, auch Kioske, Handwerksbetriebe, Apotheken und sogar Corona-Impfzentren scheinen im Visier von Gaunern und Dieben zu sein. Die Ziele für Einbrüche scheinen endlos zu sein.

In den meisten Fällen sind die Täter entkommen. Denn Einbrüche können heimlich getätigt werden, da oft keine Sicherheitssysteme zur Absicherung von Immobilien installiert wurden. Oftmals werden Häuser und Wohnungen unabgeschlossen oder mit gekippten Fenstern oder Balkontüren verlassen. Da hat ein Einbrecher leichtes Spiel. Selbst vor Einbrüchen am helllichten Tage, in Mehrfamilienhäuser schrecken Diebe nicht zurück. Ihr Erfolg scheint ihnen Recht zu geben. Selbst Obergeschosswohnungen stellen kein Problem für geübte Einbrecher dar.

Zum Aktionstag zum Einbruchsschutz machte die Polizei Münster noch einmal klar, dass eine gute Sicherung zumindest eine Verzögerung und damit ein erhöhtes Risiko für Täter darstellt. Diese Aussage untermauert das Beispiel eines vereitelten Raubes in eine Gaststätte, in der ein Alarmsystem installiert war. Die Eigentümerin konnte nach Auslösen des Alarms die Polizei informieren, die den Täter fasste.

Doch in den meisten Fällen sind Wohnungen und Häuser nicht abgesichert und es können spielerisch Wertgegenstände in Höhe von mehreren Tausend Euro erbeutet werden. Oftmals werden Täter wegen fehlender Hinweise nicht gefasst, Wertgegenstände wie Schmuck u.ä. kehren noch seltener zu ihren ursprünglichen Eigentümern zurück.

Mit FR.ED bietet die Firma SURITEC ein Frühwarnsystem, dass ohne Montage, lediglich mithilfe eines gewöhnlichen Steckers installiert werden kann. Die Wirkung jedoch ist überzeugend. Der Schutz des eigenen Hauses, der Wohnung oder einer gewerblichen Fläche ist sehr einfach, verhältnismäßig kostengünstig und dabei ausgesprochen zuverlässig.

 

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11187?search=Einbruch&start=30